Was ist eine Phobie

Phobie und Zwang gehören zu den häufigsten Störungen im Erwachsenenalter. Phobie ist eine unbegründete oder objektiv nicht gerechtfertigte Furcht vor bestimmten Tieren,  Situationen oder Objekten. Allerdings kann ein Phobiker in der Regel nicht durch Argumente davon überzeugt werden, dass seine Angst unbegründet ist. Wer unter einer starken Phobie leidet, fühlt sich seiner Angst ausgeliefert.

 

Welche Phobien gibt es

Die bekanntesten Formen der Phobie sind die Agoraphobie (die Angst, über freie Plätze oder Straßen zu gehen), die Klaustrophobie (Angst vor Aufenthalt in geschlossenen Räumen, z.B. Fahrstühle) und die soziale Phobie(Angst zu Erröten, Angst frei zu sprechen, Kontaktstörung).

Mehr über diese Ängst und die Therapie lesen Sie auf meiner Seite Anwendungsgebiete/Angst

 

Spezifische Phobien

die bekanntesten spezifischen Phobien sind die Angst vor

  • Tieren (Spinnen, Hunden, Mäusen
  • Gegenständen (Spritzen, Messer)
  • Krankheit (Zahnarztangst, Ansteckung)
  • Situationen ( Prüfungen, Autofahren, Fliegen, Schiffsfahrten)

Bereits die Vorstellung der angstauslösenden Situation erzeugt eine Erwartungsangst und innere Anspannung. Die Ängste führen  zu Vermeidungsverhalten. Z.B. wird kein Termin beim Zahnarzt vereinbart. Damit kommt es zu mehr oder weniger erheblichen Einschränkungen im Alltag. Spezifische Phobien kommen recht häufig vor. Phobien sind mit Hypnose sehr gut behandelbar mit sehr guter Heilungsprognose.

 

Angst beim AutofahrenTunnel Phobie Hypnose Hamburg

Panik hinterm Steuer

 Autofahrer stehen unter besonderer Anspannung. Manche so sehr, dass sie Angst vor oder beim Autofahren entwickeln. Die Betroffenen fahren unter ständiger Anspannung, besonders in komplizierten Verkehrssituationen wie Staus, Kreuzungen, Baustellen mit Spurverschmälerungen. Sie nehmen Umwege in Kauf, um nicht durch Tunnel oder über hohe Brücken fahren zu müssen oder haben Angst vor Kritik durch Beifahrer. Als Beifahrer befinden sie sich ständig in Anspannung und machen den Fahrer auf alle möglichen Gefahren aufmerksam. Sie fühlen sich ausgeliefert, weil sie keinen Einfluss auf das Geschehen nehmen können. Spätestens wenn die Angst vor dem Autofahren so groß geworden ist, dass sie den Alltag der Patienten massiv behindert, sollte eine Behandlung mit Hypnose erfolgen.

Flugangst

Angst vor dem Fliegen ist nicht ungewöhnlich. Sogar die Mehrheit der Passgiere fühlen sich an Bord des  Flugzeuges unwohl, spüren leichtes Unbehagen, Angst, z.B. vor der Enge (Klausthrophobie) oder haben Panikgefühle aus Angst vor einem Absturz. Hier erfahren Sie mehr über Flugangst und die Behandlung mit Hypnose.

 

 

Prüfungsangst

Viele Menschen haben ausgeprägtes Unwohlsein oder richtige Angst, wenn eine Prüfung bevorsteht oder auch im sportlichen Wettkampf. Trotz intensiven Lernens und auch der objektiven Sicherheit, dass das notwendige Wissen und Können zur Verfügung steht, entsteht die Angst,  in der Prüfung zu versagen und durch ein Blackout die Fragen nicht beantworten zu können oder Bewegungsabläufe zu verpatzen. Lesen Sie hier mehr zumThema Prüfungsangst.

 

 

Zwang

 

Waschzwang Hypnosetherapie Hamburg katze

Waschzwang ist heilbar

 

Was ist eine  Zwangsstörung

Phobie und Zwang gehören zu den häufigsten Störungen im Erwachsenenalter

Die Zwangsstörung (Zwangserkrankung) ist eine häufige psychische Störung. Die Betroffenen spüren immer wieder den Zwang, bestimmte Handlungen auszuführen, z.B. sich immer wieder die Hände zu waschen, oder leiden an sich wiederholenden Gedanken. Sie werden von den Betroffenen selbst als belastend und unsinnig empfunden, können aber nicht willkürlich abgeschaltet werden.

Die Meisten kennen das Gefühl, am liebsten zweimal kontrollieren zu wollen, ob man die Tür auch tatsächlich abgeschlossen hat. Leidet jemand an einer Zwangserkrankung, wird dieses Kontrollbedürfnis zum nicht unterdrückbaren Zwang. Der Betroffene kann nicht anders, als wieder und wieder zu kontrollieren, bestimmte Handlungen auszuführen oder hat ständig sich wiederholende Gedanken.  Zwänge können das gesamte Leben beeinträchtigen.

Wie Hypnose hilft

Die Behandlung von Ängsten, Zwängen und Phobien ist eins der wichtigsten Gebiete der Hypnosetherapie mit einer sehr guten Heilungsprognose. Die angstauslösende oder zwanghafte Situation wird in der Hypnose  erlebt. Die Patienten können die Angst abreagieren während sie die Situation im sicheren Rahmen der Behandlung erleben. Nach wenigen Behandlungen merkt der Patient, dass das Angstgefühl in der Hypnose nicht mehr auftritt. Dem Zwang liegt in der Regel ein unterdrücktes Gefühl oder Bedürfnis zugrunde. Wird dieses im Unterbewußtsein wahrgenommen, verliert der Zwang seine Bedeutung. Als Folge erlebt der Betroffene die ehemals belastende Situation auch in der realen Welt jetzt angstfrei bzw. zwangfrei und muß diese nicht mehr vermeiden. Das Leben wird freier.